Neue Beiträge
http://www.medicdive. de/
von: ChrisD 4. Mär 2008, 10:30 zum letzten Beitrag 4. Mär 2008, 10:30

Verletzungen durch Meerestiere
von: ChrisD 4. Mär 2008, 10:24 zum letzten Beitrag 4. Mär 2008, 10:24

Malariaprophylaxe und Tauchen
von: ChrisD 4. Mär 2008, 10:14 zum letzten Beitrag 4. Mär 2008, 10:14

Offenes Foramen ovale
von: ChrisD 4. Mär 2008, 10:09 zum letzten Beitrag 4. Mär 2008, 10:09

Tauchunfall am Achensee
von: ChrisD 4. Mär 2008, 10:01 zum letzten Beitrag 4. Mär 2008, 10:01

D.I.R
von: ChrisD 4. Mär 2008, 00:32 zum letzten Beitrag 4. Mär 2008, 00:32

Suche
  

Die Aqua Med Dive Card

Die Aqua Med Dive Card

Beitragvon ChrisD » 4. Mär 2008, 00:21

Die Aqua Med Dive Card

Bei einem Tauchunfall ist zuverlässige professionelle Hilfe lebensnotwendig!
· Die dive card ist „der Arzt an Deiner Seite“:

Du hast kostenlosen Zugriff auf unseren rund um die Uhr erreichbaren ärztlichen Notruf.
· Die dive card ist eine komplette Tauchunfallversicherung:

Es werden Druckkammerkosten weltweit, also auch im Inland getragen.
· Die dive card ist eine komplette Auslandsreisekrankenversicherung:

Es werden Behandlungskosten auch bei anderen Erkrankungen im Ausland übernommen.
· Die dive card ist Sicherheitsequipment für Taucher:

Du bekommst eine signalrote Karte mit Lochstanzung die Du für jeden sichtbar an Deiner Tauchausrüstung
anbringen kannst, ... denn was hilft eine Notrufnummer in der Brieftasche?

FAQ´s (Frequently Asked Questions):
1. Ab wann und wie lange ist meine dive card gültig?
Dein Antrag ist wirksam, sobald er einer annahmeberechtigten Tauchschule oder uns (z.B. per Fax)
unterschrieben vorliegt. Dadurch kannst Du Dich spontan zum Tauchen entscheiden und hast sofort
einen Leistungsanspruch! Ist ein späterer Beginn gewünscht, vermerke dies bitte auf dem Antrag.
Die dive card gilt immer ein volles Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn Du
nicht zwei Wochen vor Ablauf schriftlich bei uns kündigst.

2. Wie kann ich die dive card beantragen?
Da hast du mehrere Möglichkeiten:
· Antrag aus dem Internet herunterladen und uns zuschicken oder (besser noch) -faxen.
· Postkarte von unserem Flyer abtrennen und uns zuschicken oder -faxen.
· Antrag von Deiner Tauchschule oder Deinem Tauchverband geben lassen und dort ausgefüllt
abgeben oder uns zufaxen.
(Sollte Deine Tauchschule noch nicht für uns annahmeberechtigt sein, spreche diese bitte an.
Sie kann bei uns anrufen und wir richten die Antragsannahme kurzfristig ein.)

3. Welche der verschiedenen dive cards ist für mich die richtige?
Die dive card basic ist für den „normalen“ Freizeittaucher völlig ausreichend und umfasst die
Tauchunfall- und Auslandsreisekrankenversicherung sowie alle Notrufleistungen.
Die dive card professional ist für Tauchlehrer und Divemaster gedacht: Sie enthält zusätzlich eine
von PADI-Europe anerkannte Berufshaftpflichtversicherung und bietet außerdem die Möglichkeit,
medizinische Daten (z. B. Blutgruppe oder Allergien) bei uns zu hinterlegen, damit diese den
beteiligten Ärzten im Notfall sofort zur Verfügung stehen.
Die dive card family sichert das Tauchen für die ganze Familie ab. Sie umfasst die Leistungen der
dive card basic für jedes Familienmitglied, insgesamt für max. 2 Erwachsene und 2 Kinder.
Die travel card ist eine Ergänzung zur eigenen dive card für nicht-tauchende Familienmitglieder
(max. ein Partner und zwei Kinder): hierin enthalten ist unser weltweiter Notrufdienst und die
Auslandsreisekrankenversicherung. In der travel card ist keine Tauchunfallversicherung enthalten.
Solltest Du mehr als 2 Kinder haben, kostet die dive card family oder travel card für jedes weitere
Kind jeweils nur 10,- Euro im Jahr zusätzlich.

4. Wie lange gilt mein Versicherungsschutz im Ausland?
Die Reisekrankenversicherung der dive card gilt für jeweils 56 Tage (= 8 Wochen) im Ausland.
Kehrst Du ins Heimatland zurück, gelten für die nächste Reise erneut volle 56 Tage.

5. Gibt es für mich Einschränkungen bei der Tiefe oder Tauchtechnik?
Du hast keine Einschränkung bei der Tiefe oder der Tauchtechnik. In den Versicherungsbedingungen
ist aber festgehalten, dass Du Dich an international anerkannte Richtlinien halten musst. Daher
solltest Du neben entsprechender Ausbildung z. B. als Solo-Taucher Oberflächensupport und Rettungsboje,
als Tieftaucher Supportdiver, Kommunikations- und Rettungseinrichtungen dabei haben.
Nicht versichern können wir gewerbliche Rettungs- oder Bergungstauchgänge.

6. Wie hoch sind die Deckungssummen für die Druckkammertherapie bei einem Tauchunfall?
Bei einem Tauchunfall im Ausland besteht im Rahmen der Auslandsreisekrankenversicherung eine
unbegrenzte Deckung für alle medizinischen Maßnahmen einschließlich der Druckkammertherapie.
Im Falle einer Druckkammertherapie im Inland beträgt die Deckung 15.000 Euro.

7. Wie ist der Ablauf, wenn ich bei einem Unfall oder einer Erkrankung anrufe?
Unsere weltweite Notrufnummer ist die +49 (0)700- 34835463 (=„diveline“). Da in sehr seltenen
Fällen ausländische Telefongesellschaften keine Verbindungen zu deutschen Sondernummern
zulassen, gibt es als Alternative auch die Festnetznummer +49 (0)421- 222 27-112 (das ist unsere
Firmennummer und als Durchwahl die Feuerwehr =112). Mit diesen Nummern erreichst Du rund um
die Uhr unseren ärztlichen Notruf und wirst von unseren Ärzten betreut.
Wenn Du leicht erkrankt bist helfen diese z. B. auch bei der Entscheidung, welches Mittel gegen
Durchfall hilft. Wir übernehmen auch, wenn notwendig, die komplette Organisation der Behandlung,
wie Krankenhauseinweisung, Verlegung in eine Druckkammer oder eine Kostenübernahme. Den
Wert einer solchen Hilfe erkennen die Betroffenen spätestens, wenn sie nicht mehr weiter wissen,
weil sie z.B. im Krankenhaus liegen: wer kümmert sich um das Hotelzimmer und Gepäck, was
passiert mit dem Rückflug usw.? Natürlich helfen wir auch hier weiter und halten im Notfall Kontakt
zu den Angehörigen und dem Auswärtigen Amt.

8. Muss ich euch vorher anrufen oder erstattet ihr auch Kosten, wenn ich so zum Arzt gehe?
Du kannst jederzeit einen Arzt aufsuchen, ohne uns einzuschalten, dies ist keine Voraussetzung für
den Versicherungsschutz. Bedenke jedoch, dass wir nur weiterhelfen können (z.B. bei Sprachbarrieren
oder unseriösen Behandlungseinrichtungen mit nicht vertretbaren Rechnungen), wenn Du uns
rechtzeitig informierst. Fallen kleine Beträge an, bitten wir Dich, diese vorzustrecken, damit keine
teuren Auslandsüberweisungen anfallen, bei größeren Kosten treten wir natürlich in Direktleistung.
Hast Du Behandlungsrechnungen mitgebracht, reiche diese erst bei Deiner Krankenkasse zur Abrechnung
ein. Bleiben Kosten über, reiche die Kassenabrechnung an uns weiter.

9. Ich habe gehört, die dive card trägt auch medizinisch sinnvolle Leistungen, die Hotelkosten
bei einem Tauchunfall, sowie psychiatrische Notfallbehandlungen. Warum ist das wichtig?
In der Tat werden von Versicherungen meistens nur „notwendige“ Behandlungen getragen. Brichst
Du Dir z.B. einen Knochen, ist es notwendig, diesen zu gipsen. Sinnvoll ist aber oft, die Verletzung
mit der besseren (und teureren) Operation zu versorgen. Letzteres trägt aqua med auch.
Zu den Hotelkosten: die Druckkammertherapie erfolgt im Ausland meist ambulant, d.h. Du wohnst
während einer Druckkammerbehandlung weiterhin in einem Hotel, was üblicherweise nicht gezahlt
wird. Diese Kosten werden bei einem Tauchunfall von uns übernommen.
Psychiatrische Notfalltherapie kann wichtig werden, wenn Du z.B. Nebenwirkungen auf Malariamittel
entwickelst. Diese können Psychosen auslösen, die behandelt werden müssen. Meistens ist dies in
Versicherungsbedingungen ausgeschlossen, bei uns bist Du auch in diesem Fall auf der sicheren
Seite.

Für Fragen oder sofort vertragsabschlüsse schickt mir bitte eine PN . ;)

mfg

Chris D.
Dateianhänge
headlines.jpg
headlines.jpg (17.18 KiB) 608-mal betrachtet
Benutzeravatar
ChrisD
Forum Admin
 
Beiträge: 13
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Zurück zu "AQUA-MED-TAUCHVERSICHERUNG"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron